Vortragsreihe am Hamburger Zentrum für Universitäres Lehren und Lernen

custom header picture

Die Ringvorlesung des HUL

05. Juni 2019 Jan-Nick Flach Keine Kommentare

Die HUL-Ringvorlesung soll Orientierungswissen vermitteln und zur Entwicklung eines „hochschuldidaktischen Koordinatensystems“ beitragen. Durch sie sollen Fachexpert*innen jeweils in verschiedene Problemzugänge, Schwerpunktbereiche und Forschungsfelder einführen, die in Verbindung zum universitären Lehren und Lernen stehen.

ACHTUNG: AUSFALL

26. März 2020 Buero Lehre Gruppe Keine Kommentare

Liebe Kommilitoninnen und Kommilitonen, Liebe Interessentinnen und Interessenten!

Nachdem die Bundeskanzlerin sich an die Bürgerinnen und Bürger der Bundesrepublik Deutschland mit dem dringenden Appell gewandt hat, jede nur denkbare Veranstaltung abzusagen, auf die verzichtet werden kann, fallen auch bei uns einige Vorlesungen aus.

Die betroffenen Veranstaltungen werden mit entsprechendem Hinweis versehen.

 

[ACHTUNG: ENTFÄLLT] Prof. Dr. Joachim Kahlert: „Bin ich noch gut genug?“ – Kommunikationsbarrieren im Diskurs zwischen Wissenschaft und Profession am Beispiel der Lehrerbildung und der Lehrerprofessionsforschung

31. Oktober 2019 Buero Lehre Gruppe Keine Kommentare

Wichtiger Hinweis:
Der Vortrag „Bin ich noch gut genug?“ von Herrn Prof. Dr. Kahlert am 2. April 2020 ENTFÄLLT.

[ACHTUNG: ENTFÄLLT] Prof. Dr. Judith Simon: Was soll die Ethik in der Informatik?

30. Oktober 2019 Buero Lehre Gruppe Keine Kommentare

Wichtiger Hinweis:

Der Vortrag „Was soll die Ethik in der Informatik?“ von Frau Prof. Dr. Judith Simon am 8. Mai 2020 ENTFÄLLT.

Für Rückfragen wenden Sie sich gern an:

Prof. Dr. Carla Bohndick
E-Mail: carla.bohndick@uni-hamburg.de

[ACHTUNG: ENTFÄLLT] Prof. Dr. Kerstin Mayrberger: Partizipative Mediendidaktik und Hochschule

29. Oktober 2019 Buero Lehre Gruppe Keine Kommentare

Wichtiger Hinweis:

Der Vortrag „Partizipative Mediendidaktik und Hochschule“ von Frau Prof. Dr. Kerstin Mayrberger am 9. Juni 2020 ENTFÄLLT.

Für Rückfragen wenden Sie sich gern an:

Prof. Dr. Carla Bohndick
E-Mail: carla.bohndick@uni-hamburg.de

Prof. Dr. Dr. Oliver Reis: Wie Heterogenität die Hochschulen verändert – Zur Bedeutung von Werten und Bewertungen für das Hochschullernen

28. Oktober 2019 Buero Lehre Gruppe Keine Kommentare

Am Donnerstag, den 25. Juni 2020, von 17:30 – 19:00 Uhr, hält Herr Prof. Dr. Dr. Oliver Reis einen Vortrag zum Thema „Wie Heterogenität die Hochschulen verändert – Zur Bedeutung von Werten
und Bewertungen für das Hochschullernen“.

  • 25. Juni 2020, 17:30 – 19:00 Uhr
  • am HUL, Schlüterstraße 51, 20146 Hamburg, Raum 2018

Vorkurse, Tutorien, Mentorate, Kompetenztrainings, Pflichtberatungen – es gibt viele verschiedene Ansätze der Hochschulen, auf die heterogener werdende Studierendenschaft zu reagieren. Diese Bemühungen, die Studierenden mit ihren unterschiedlichen Vorkenntnissen und Lernstrategien im Studium zu unterstützen, funktionieren durchaus, unterschätzen aber die tiefgreifende Heterogenität, die die fachkulturelle Passung und die Identifikation mit der Disziplin betrifft. Diese Form von Heterogenität wird in der Fachlehre bisher kaum bearbeitet, dabei steuern Werte und Bewertungen gegenüber den Lehr- und Lernanforderungen maßgeblich das Verhalten aller Akteure. Der Umgang mit diesen Werten ist nicht nur eine Aufgabe für die Lehrenden, sondern auch für die Hochschuldidaktik, die selbst mit der Heterogenität der Lehrenden und ihren Fachkulturen umgehen muss.

 

Für Rückfragen wenden Sie sich gern an:

Prof. Dr. Carla Bohndick
E-Mail: carla.bohndick@uni-hamburg.de

Prof. Dr. Margret Bülow-Schramm: Stolpersteine einer innovativen Hochschuldidaktik

29. August 2019 Buero Lehre Gruppe Keine Kommentare

Am Dienstag, den 14. Januar 2020, von 17:30 – 19:00 Uhr, hält Frau Prof. Dr. Bülow-Schramm einen Vortrag zum Thema „Stolpersteine einer innovativen Hochschuldidaktik“.

  • 14. Januar 2020, 17:30 – 19:00 Uhr
  • am HUL, Schlüterstraße 51, 20146 Hamburg, Raum 2018

 

Innovative Hochschullehre wird allenthalben gefordert und gefördert, vielfach durch drittmittelfinanzierte Förderlinien. Innovationen sind der Schlüssel für die Bewältigung alter Studienprobleme, die auch durch den Bologna-Prozess nicht behoben sind, zusätzlich wurden neue generiert: fachspezifischer Studienabbruch, herkunftsabhängiger Studienerfolg, soziale Disparitäten beim Hochschulzugang etc.

Ausgehend von der Annahme, dass mit Hochschuldidaktik viele Hürden für erfolgreiches Studieren und für die Durchdringung von Wissenschaft beseitigt werden können, wird im Vortrag die Identifizierung von Stolpersteinen zum Ausgangspunkt für die Entwicklung von Prüfsteinen für innovative Hochschuldidaktik genommen: Was behindert die Umsetzung der vielen guten Ansätze in die Breite der Hochschullehre, die geeignet wären, Studienerfolg zu erhöhen, Abbrüche aufzufangen und benachteiligten Gruppen den Zugang zur Hochschule zu eröffnen? Die Benennung von  Stolpersteinen führt zur Entdeckung von Kernpunkten einer innovativen Hochschuldidaktik, zur Betonung von Grenzüberschreitungen und die Notwendigkeit über die Geschehnisse in der Lehrveranstaltung hinaus (Mikroebene), auch die Organisation Hochschule und deren Innovationsfähigkeit (Mesoebene) und die Makroebene der Hochschulpolitik in den Blick zu nehmen.

Eine Einschätzung der aktuellen Hochschulpolitik rundet den Beitrag ab.

 

Für Rückfragen wenden Sie sich gern an:

Prof. Dr. Carla Bohndick
E-Mail: carla.bohndick@uni-hamburg.de